Wolfi verteidigt seinen Vereinsmeistertitel.

Das Finale zwischen Favorit Sven und Titelverteidiger Wolfi war der krönende Abschluss einer gut verlaufenden Vereinsmeisterschaft 2015! Dabei spielte Sven wie gewohnt seine starke d4 - e4 Eröffnung. Wolfi den ein remis zum Titel reichte, suchte die Verteidigung. Weiss zog sein offensives Spiel durch und schon bald ergaben sich leichte Stellungsvorteile.

Doch schwarz überraschte dann im MIttelspiel mit einer langen Rochade.

Sven leicht überrascht machte einen kleinen Fehler den Wolfi zum Gegenspiel nutzte.

Der weiße König stand offen und Wolfi konnte Zug um Zug seine Stellung verbessern und eine Mattdrohung aufbauen.

Sven sah keinen Ausweg mehr und musste das remis annehmen das Wolfi zum Titel reichte.

Hans der zu Beginn der Meisterschaft einige Punkte liegengelassen hat wurde 3.

Alois und Arnd haben erfahren dürfen, dass so ein Meisterschaftsspiel doch was anderes ist wie ein 20 min. Turnier wo sie doch immer sehr erfolgreich abschneiden.

Nenad wurde wie im Vorjahr 3. !!! Aber nur wenn man die Tabelle dreht :-)

 


 

 

Weissbier-Cup 2015

der Schachfreunde Rosenheim e.V.

 

am Sonntag, den 4. Okt. 2015 wurde beim Wolfi am Erlensee der Weissbier-Cup ausgetragen.

Es war wieder ein wunderschönes Schnellschach-Turnier mit 10 Teilnehmern.

Gabi Kaiser versorgte uns mit Zwetschgendatschi, Kaffee und anderen Getränken.

Unser Vorstand Hans hat Fleisch zum Grillen spendiert. Für die Getränke waren Wolfi, Michi und Detlef zuständig.

Gabi und Uschi machten Salate, Hans brachte noch frische Brezn mit für die, die hungrig ohne Frühstück zum Turnier gekommen sind.

Leider ist viel Bier übriggeblieben, erstaunlich, wie sich der Durst verringert, wenn`s mal bissl kälter ist.

Aber dafür hatte der Kühlschrank von Wolfi Ruhetag.

Sehr ausgeschlafen und fast unschlagbar war unser 1. Vorstand Hans Kaiser mit 7,5 Punkten aus 8 Partien.

Zweiter wurde unser Erlensee-Cupsieger 2015, Wolfi mit 7 Punkten.

Dritter wurde Mike mit 6,5 Punkten, der mit hängender Schulter etwas angeschlagen am Turnier teilnahm.

Uschi Salminger war - wider Erwarten - die beste Frau des Turnieres. Sie wurde von Hans mit einer gegrillten Rinderlende medium belohnt, mit dem Hintergedanken von Hans, dass er mal wieder von Uschi frische

selbstgesuchte Schwammerl bekommt.

Hans und Wolfi möchten sich recht herzlich auch bei unserem Kreispielleiter Chris Nikolai bedanken, der das Turnier wieder in gewohnter Manier souverän und fehlerlos leitete.

Alles gute und herzlichen Dank

Euer Wolfi


Ergebnisse VM

Kaiser Hans - Nenad Wolf 1/2 - 1/2  Seufert Peter - Andre Majcher 1/2 - 1/2

Wolfi - Nenad 1 : 0

Wolfi - Arnd 1 : 0   Hans - Peter Seufert 1/2 : 1/2   Arnd - Andre 1 : 0   Norbert - Andre 1 : 0

Wolfi - Alois 1 : 0

Kaiser Hans - Krolikowski Detlef 0 : 1   Wolf Nenad - Assmann Arnd 0 : 1  Gerstel Wolfi - Andre Majcher 1 : 0

 

Aktueller Punktestand VM 2015

1,   Wolfi Gerstel            7

2,   Mandelkau Norbert    6

3,   Mancuso Salvertore 5,5

4;   Krolikowski Detlef      5

5;   Seeufert Peter         5

6;   Hans Kaiser            4,5

7;   Sven Krupke           3,5

8;   Arnd Assmann          3

9,   Stoib Alois              2,5

10; Hanemann Fredy      2,5

11, Wolf Nenad              2

12, Indrid Gjni                1

13, Andre Majcher         1,5

 


 

Wolfi gewinnt den Erlenseecup 2015!

Am 2. August war es wieder soweit. Wolfi lud zum beliebten Erlenseecup ein. Da es immer der Highlight jeden Jahres ist, konnte selbst ein kleiner Regenschauer früh morgens nichts daran ändern einen schönen Turniertag zu veranstalten. Chris Nikolai leitete als anerkannter Turnierleiter im Schachverband erstmals mit großer Freunde das Turnier. Spannend wie nie zuvor spielten gleich 4 Spieler bis zur letzten Runde um den Turniersieg. Der stark spielende Günter, Geheimfavorit Alois, unser 1.Vorstand Hans und Gastgeber Wolfi lieferten sich spannende Spiele. Letztendlich reichte Wolfi in Runde 8 ein Remis gegen Uschi um erstmals den Pokal für sich zu entscheiden. Es war wieder mal ein wunderschönes Turnier bei dem Hans gleich 2. mal den Grill einheizte und Wolfi seinen Titel bis spät in die Nacht feierte

 

Erlenseecup-Tuniersieger Wolfi

 


 

Wolfi - Detlef 1 - 0  Salvertore - Andrej 1 - 0

Hans - Salvatore 1/2 - 1/2

Salvatore - Hanemann 1 - 0

Wolfi Gerstel - Peter Seufert 1 : 0    Nenad Wolf - Norbert Mandelkau 1/2 - 1/2

Zwischenbericht der VM 2015

die diesjährige Vereinsmeisterschaft startete mit einigen Überraschungen.

Bei Peter Seufert ( 4 Punkten aus 5 Spielen ) merkte man, dass er mit der Bedenkzeit von 2,5 Std. besser zurechtkommt! Auch Norbert sammelt mit seiner soliden Spielweise fleißig Punkte und setzte sich an die Tabellenführung.

Fredy noch ohne Niederlage lauert auf seine Außenseiterchance.

Salvatore hat wohl zu viele Punkte liegengelassen um noch ins Titelrennen einzugreifen. Bei Detlef, Alois und Arnd merkte man deutlich ihre Unerfahrenheit. Aber gerade bei unseren Neulingen spürt man dass sie mit Freude dabei sind und weiter an sich arbeiten und so sehr wertvoll für unseren Verein sind! Bei Nenad der letztes Jahr dritter wurde läuft es überhaupt nicht. Mit 1 aus 6 liegt er weit hinter seinen Erwartungen zurück. Laut seiner Aussage schont er sich nur für den Erlensee Cup ….

Titelverteidiger Wolfi, Mitfavorit Hans und Top-Favorit Sven halten sich noch etwas zurück. Das Duell im direkten Vergleich wird wohl die Entscheidung bringen …. vielleicht greift aber doch jemand ein den keiner auf der Rechnung hat. Indrid hat mit seinen Sieg beim Niedermann Gedächtnisturnier bewiesen welche Qualität in ihm steckt!! Wir dürfen gespannt sein.


 

Aktuelle Ergebnisse:

Wolf - Salatore 0 : 1   Indrid - Salvertore 1 : 0   Wolf - Seufert 0 - 1

Gerstel - Mandelkau 1 - 0    Krolikowski - Wolf 1 - 0   Krupke - Wolf 1 - 0

Mandelkau - Hanemann 1/2 - 1/2

 

Ergebnisse VM

Hanemann Fredy - Assmann Arnd 1 - 0    Dedlef Krolikowski - Assmann Arnd 1 - 0

 


 

by TermTutor"> LiebeSchachfreunde,

 

am Sonntag den 31. 05. 15 hat es witterungsmäßig geklappt, unser Wolfgang Niedermann Gedenkturnier am Happinger See abzuhalten. Es war ein wunderschönes by TermTutor"> Turnier. Turniersieger wurde Gjini Indrid vor Hans und Wolfi. Unser Kreisspielleiter Chris Nikiolai leitete das by TermTutor"> Turnier wie gewohnt souverän. Es wurde gegrillt, gebadet, getrunken und gefeiert. Sowie es Wolfi auch immer by TermTutor"> gefallen hat. Recht herzlich möchten wir uns bei der Familie Niedermann mit Anna, Marco und Ana bedanken. Sie schenkten uns einen schönen Geldbetrag für unsere Turnieraktivitäten.

Herzlichen Dank und by TermTutor"> liebe Grüße,

vom Schachverein SF Rosenheim e.V.

 


Ergebnisse der VM:

Peter Seufert - Alois Stoib 1 : 0   Norbert Mandelkau - Salvatore 1 - 0

Hier die ersten Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft.

Seufert - Salvertore 1 - 0   Stoib - Mandelkau 0 - 1   Hanemann - Wolf 1 - 0

Stoib - Salvertore 1/2  -  1/2  Seufert - Mandelkau 1 - 0   Seufert - Assmann 0 - 1

Stoib - Krolikowski 1 - 0   Krupke - Stoib 1 - 0  Salvertore - Krolikowski 1 - 0

Spielplan Vereinsmeisterschaft 2015

 


 

Ein voller Erfolg war das by TermTutor"> Turnier um den 1. Mailkeller Wanderpokal. Über 20 Teilnehmer kämpften 5 Wochen lang um die begehrte Trophäe. Durch die Einführung der Zusatzpunkte und mehr Bedenkzeit für DWZ schwächere, blieb es bis zum letzten Spieltag spannend. Am Ende setzten by TermTutor" style="background: none repeat scroll 0% 0% transparent ! important; border: medium none ! important; display: inline-block ! important; text-indent: 0px ! important; float: none ! important; font-weight: bold ! important; height: auto ! important; margin: 0px ! important; min-height: 0px ! important; min-width: 0px ! important; padding: 0px ! important; text-transform: uppercase ! important; text-decoration: underline ! important; vertical-align: baseline ! important; width: auto ! important;">sich aber dann doch die Favoriten durch. Wolfi Gerstel gelang am letzten Spieltag zwar noch der 2. Tagessieg, konnte aber den an führend liegenden Hans Hans Kaiser nicht mehr einholen. So gewann unser 1. Vorstand den by TermTutor"> Pokal vor Wolfi Gerstel und den stark by TermTutor" style="background: none repeat scroll 0% 0% transparent ! important; border: medium none ! important; display: inline-block ! important; text-indent: 0px ! important; float: none ! important; font-weight: bold ! important; height: auto ! important; margin: 0px ! important; min-height: 0px ! important; min-width: 0px ! important; padding: 0px ! important; text-transform: uppercase ! important; text-decoration: underline ! important; vertical-align: baseline ! important; width: auto ! important;">spielenden Alois Stoib! Überraschender 4. Platz ging an unseren Musiker Detlef Krolikowski. Werner Fladerer einer der Mitfavoriten landete auf Platz 5. Bedanken wollen wir uns noch bei unseren Freunden aus Vogtareuth/ Prutting für die rege Teilnahme und bei unseren Wirt Menderes für diverse Sachpreise.

 

Zwischenstand nach dem 4. Spieltag "Mail-Keller Wanderpokal"

1, Kaiser Hans 91 Pkt.   2, Stoib Alois 86 Pkt.   3, Gerstel Wolfi 73 Pkt.  4, Hindelang Peter 68 Pkt.

5, Fladerer Werner 65 Pkt.  6, Böhm Josef 63 Pkt.   7, Mandelkau Norbert 62 Pkt.   8, Hanemann Fredy 60 Pkt.

8, Detlef 60 Pkt.  10, Mancuso Salvertore 56 Pkt.

 


 

Zwischenstand nach dem 3. Spieltag "Mail-Keller Wanderpokal"

1, Kaiser Hans 85 Pkt.   2, Stoib Alois 78 Pkt.   3, Gerstel Wolfi 71 Pkt.  4, Böhm Josef 63 Pkt.

5, Hanemann Fredy 60 Pkt.  6, Mancuso Salvertore 56 Pkt.   6, Detlev 56 Pkt.   8, Hindelang Peter 53 Pkt.

9, Mandelkau Norbert 52 Pkt.  10, Voit Peter 52 Pkt.

Zwischenstand nach dem 2. Spieltag "Mail-Keller Wanderpokal"

1, Kaiser Hans 70 Pkt.   2, Gerstel Wolfi 63 Pkt.   3, Böhm Josef 61 Pkt.  4, Hanemann Fredy 60 Pkt.

5, Stoib Alois 53 Pkt.  6, Mancuso Salvertore 52 Pkt.   6, Mandelkau Norbert 52 Pkt.   6, Voit Peter 52

9, Arnd Assmann 50 Pkt.  10, Seufert Peter 50 Pkt.

 


 

Zwischenstand nach dem 1. Spieltag "Mail-Keller Wanderpokal"

1, Böhm Josef 57 Pkt.   2, Kaiser Hans 55 Pkt.   3, Voit Peter 52 Pkt.  4, Manderlkau Norbert 50 Pkt.

5, Hanemann Fredy 50 Pkt.  6, Assmann Arnd 50 Pkt.   7, Seufert Peter 50 Pkt.   8, Stoib Alois 41   9, Gerstel Wolfi 38 Pkt.

10, Hildelang Peter 35 Pkt. 11, Mancuso Salvertore 34 Pkt.


 

1. Mail-Keller Wanderpokal

Liebe Schachfreunde …..

wir veranstalten ein Turnier über 5 Wochen um den

–Mail Keller- Wanderpokal.

 

Spieltermine: 5.3. – 12.3. - -19.3. – 26.3. – 2.4.

Spiellokal: Mail Keller, Schmettererstr. 20, 83022 Rosenheim

Beginn:                                               19.00 Uhr

Teilnahmeberechtigt:             Alle Freunde des Schach´s

Startgeld: 2 € für das komplette Turnier

Modus: Schweizer System 5 Runden, Bedenkzeit 20. min

 

Regeln.                 Am ersten, dritten und fünften Spieltag normales Turnier.

Am zweiten und vierten Spieltag Turnier mit Handycap.

( Pro 100 DWZ besser, 2 min Zeitabzug! )

 

Punkteverteilung: Die ersten 10 bekommen Punkte wie in der Formel 1

25-18-15-12-10-8-6-4-2-1

 

Zusatzpunkte: Pro 100 bis zu 2000 DWZ 5 Sonderpunkte

z.b. 1550 DWZ = 400 = 20 Sonderpunkte ( einmalig )

 

Preise: 1. Platz Wanderpokal 2. – 5 Platz Sachpreise

 

Anmeldung:                                          vor Ort

 

 

 

Wir freuen uns auf ein zahlreiches erscheinen …

 

 

 

 


Die Schachfreunde Rosenheim begrüßen ein neues Mitglied.

Alois Stoib. Eigendlich kein neues Mitglied sondern ein alter Bekannter der bereits bei unseren Turnieren regelmässig und erfolgreich tätig ist.

Herz-lich willkommen Alois.

 


 

 


Ein schöner Schachtag für beide Mannschaften

 

Derby der beiden Mannschaften des SF Rosenheim im Mail Keller zur 6. Runde

Ein wunderschöner Tag und viel Freude zur Premiere beim ersten Derby der 1er und 2er Mannschaft des SF Rosenheim. Eine Premiere war es auch für beide Mannschaften im neuen Spiellokal dem Mail Keller. Viel Platz und angenehme Atmosphäre waren die ersten Eindrücke die man an diesem Tag von Beginn an wahrnehmen konnte.

In dieser Atmosphäre ging man die Runde bei bester Laune, aber auch Kampfesfreude an. Es ist dabei müßig über Partienanalysen zu schreiben – es waren allesamt hochwertige und spannende Partien zu beobachten und es hätte an diesem Tag jede der beiden Mannschaften gewinnen können, wobei das Resultat wohl bei dieser Begegnung nachrangig wurde. Das Derby endete mit einem Sieg der ersten Mannschaft und zwar mit dem Resultat 3,5 : 2,5. Zu erwähnen jedoch die Freude von Moritz – endlich sein schon lange überfälliger Sieg.

Vorrangig überwog jedoch die Freude an diesem Tag und einem Zusammenkommen der Schachfreunde, sowie auch welchen die nicht an der Meisterschaft teilnahmen. So soll es auch sein und einige blieben noch lange nach dem Turnier gesellig in der Gaststube beisammen. Wie könnte es dabei auch anders gewesen sein, als bei Schach mit Spaß und Freude…


 

 

Ergebniss 1. Turnier im Mail Keller!

Ab sofort finden unsere Spielabende am Donnerstag und Sonntag im neuen Lokal "Mail Keller " Schmettererstr. 20, 83022 Rosenheim statt.

 


Liebe Schachfreunde,

am 22.1 veranstallten wir unser 1. Turnier in unserem neuen Lokal "Mail Keller" Schmettererstr. 20, 83022 Rosenheim.

Ein zahlreiches Erscheinen würde uns freuen ...

Beginn 19.00 Uhr


 

Die Schachfreunde Rosenheim wünsche allen frohe Festtage!!

Läufer sollen viele königliche Geschenke bringen. Pferde sollen uns helfen gut und sicher ins Jahr 2015 zu springen. Türme sollen wie eine Festung gegen stürmende Zeiten helfen .... und beschützt alle euchere Dame, nicht das so ein Bauer daherkommt und sie uns wegschnappt :-)


Europa-Cup 2014 in Salzburg

Wolfi Gerstel gewinnt 3 Tage nach seinen Sieg im Schnellschach-Weihnachtsturnier der Schachfreunde Rosenheim auch den Europa-Cup in Salzburg.

Beim hervorragend organisierten Turnier reichten Wolfi 3 Siege/3 Remis zum Titel.

Mit dem 2. Platz von Hans Kaiser kamen 2 Schachfreunde aus Rosenheim aufs Treppchen.

Julia Just mit ihren 16 Jahren begeisterte nicht nur spielerisch, sondern auch mit Ihren bezaubernden und wundervollen Wesen die Zuschauer. Mit Ihrem 3. Platz kann Sie mehr als zufrieden sein. Wir sind sehr gespannt wie sich diese tolle Person weiterentwickelt.

Mit einen Besuch am Salzburger Christkindlmarkt ging ein toller und erfolgreicher Tag zu ende. Bedanken wollen wir uns noch besonders bei Herbert Just!!! Zum einen für die perfekt organisierte Turnierleitung aber auch für die Pokale und Urkunden die er stiftete und natürlich für die leckeren Plätzchen und diverse Naschereien die uns zur Verfügung standen.

HERZ-lichen Dank Herbert. Aufgrund der Nachfrage italienischer Seite dürfte sich der Europa-Cup im nächsten Jahr erweitern und eine feste Einrichtung in unseren Verein werden.


Die Schachfreunde Rosenheim dürfen ein neues Mitglied begrüßen.

-   Gjini Indrid -

Herzlich willkommen Giddi ...

 


 

4. Runde der SF-Rosenheim 1

Beim Aufstiegsfavoriten Freilassing 2 gab es für die 1. Mannschaft der Schachfreunde Rosenheim nichts zu holen. Dennoch verkaufte man sich recht ordentlich, da wir DWZ mäßig im Durchschnitt 400 Punkte unterlegen waren. Mike als einziger mit einem Sieg und Hans & Wolfi mit jeweils remis machten die 2 Punkte zum 2 – 4 Endstand. Für Freddy – Salvertore und Uschi waren die Gegner einfach zu stark. Jetzt freuen wir uns auf die morgige Weihnachtsfeier :-)


Letzte Runde in diesem Jahr in Bad Aibling: SK Bad Aibling  2 : SF Rosenheim 2 - Resultat 5 : 1
Ja die letzte Runde by PriceLess" style="background: none repeat scroll 0% 0% transparent ! important; border: medium none ! important; display: inline-block ! important; text-indent: 0px ! important; float: none ! important; font-weight: bold ! important; height: auto ! important; margin: 0px ! important; min-height: 0px ! important; min-width: 0px ! important; padding: 0px ! important; text-transform: uppercase ! important; text-decoration: underline ! important; vertical-align: baseline ! important; width: auto ! important;">war voller Spannung und Bange wegen Fehlens einiger by TermTutor" style="background: none repeat scroll 0% 0% transparent ! important; border: medium none ! important; display: inline-block ! important; text-indent: 0px ! important; float: none ! important; font-weight: bold ! important; height: auto ! important; margin: 0px ! important; min-height: 0px ! important; min-width: 0px ! important; padding: 0px ! important; text-transform: uppercase ! important; text-decoration: underline ! important; vertical-align: baseline ! important; width: auto ! important;">Spieler im Vorfeld. doch letztendlich war die Mannschaft komplett und das ist die gute Nachricht wofür allen hier mal gedankt sei. Aber auch andere Mannschaften sind derzeit von Spielersorgen geplagt und so traten die Aiblinger mit fünf Spielern an und Günther, unser sechster by PriceLess" style="background: none repeat scroll 0% 0% transparent ! important; border: medium none ! important; display: inline-block ! important; text-indent: 0px ! important; float: none ! important; font-weight: bold ! important; height: auto ! important; margin: 0px ! important; min-height: 0px ! important; min-width: 0px ! important; padding: 0px ! important; text-transform: uppercase ! important; text-decoration: underline ! important; vertical-align: baseline ! important; width: auto ! important;">Spieler,  durfte nach Hause reisen. Er war sichtlich erfreut, zumal er auch trotz Erkältung zum Einsatz gekommen war. Wir wünschen ihm gute Besserung. Obwohl es sehr gute Partien unsererseits gab, vor allem von Peter und Arnd, konnten wir uns leider nicht gegen unsere Gegner durchsetzen.
So nun haben wir mehr als ein Monat Zeit um uns bis zur nächsten Runde im neuen Jahr vorzubereiten, wo aber bereits am 18. Jänner 2015 ein schwerer Gegner auf uns wartet, nämlich die starken Freilassinger. Aber wie heißt es oft: " Man kann ja nie wissen..." - Hauptsache Schach mit Spaß und Freude. 
Das er uns spielerisch verstärkt und weiterbringt hat er mit seinen 2 Turniersiegen bereits bewiesen!
Aber auch menschlich passt er wunderbar in unser Team!!!
Herz-lich willkommen Sven ...

Ergebnis Turnier am 13.11.2014

Vermeidbare Niederlage der 1. Mannschaft.

Lange Zeit passierte nichts im 2. Saisonspiel der SF-Rosenheim 1

Nach einer Stunde Spielzeit standen alle Partien noch recht ausgeglichen! Als Fredy Hanemann diesmal auf Brett 3 ( unser Kaiser fehlte wegen Krankheit ) eine Qualität gewann, sah es recht gut aus …   Mike & Wolfi, an den ersten Brettern spielten recht ordentlich. Uschi hatte wieder einmal eine bomben Eröffnung hingezaubert, aber ihr by TermTutor" style="background: none repeat scroll 0% 0% transparent ! important; border: medium none ! important; display: inline-block ! important; text-indent: 0px ! important; float: none ! important; font-weight: bold ! important; height: auto ! important; margin: 0px ! important; min-height: 0px ! important; min-width: 0px ! important; padding: 0px ! important; text-transform: uppercase ! important; text-decoration: underline ! important; vertical-align: baseline ! important; width: auto ! important;">Spiel nicht durchgezogen.

Doch dann kam alles ganz anders.

Fredy verlor völlig überraschend, durch eine Unachtsamkeit sein by TermTutor" style="background: none repeat scroll 0% 0% transparent ! important; border: medium none ! important; display: inline-block ! important; text-indent: 0px ! important; float: none ! important; font-weight: bold ! important; height: auto ! important; margin: 0px ! important; min-height: 0px ! important; min-width: 0px ! important; padding: 0px ! important; text-transform: uppercase ! important; text-decoration: underline ! important; vertical-align: baseline ! important; width: auto ! important;">Spiel. 0 : 1  Uschi Ihrer Schwäche im Endspiel bewusst, einigte sich schnell auf ein Remis.

Salvatore stand auf Niederlage und konnte diese auch nicht mehr abwenden.Bei Mike an Brett 1 einigte man sich auf Remis, nachdem beide nicht ganz sauber spielten und jeder by TermTutor" style="background: none repeat scroll 0% 0% transparent ! important; border: medium none ! important; display: inline-block ! important; text-indent: 0px ! important; float: none ! important; font-weight: bold ! important; height: auto ! important; margin: 0px ! important; min-height: 0px ! important; min-width: 0px ! important; padding: 0px ! important; text-transform: uppercase ! important; text-decoration: underline ! important; vertical-align: baseline ! important; width: auto ! important;">das Spiel für sich entscheiden konnte. Nenad merkte man seine Unerfahrenheit im Endspiel an. Er musste sich geschlagen geben, nachdem es lange Zeit Remis stand.

Nur Wolfi gewann nach einem 5 Stunden Mätsch, nachdem er ein taktisches Opfer seines Gegners widerlegte und machte den 2. Punkt zum 2 – 4 Endstand.

Glückwunsch an Bruckmühl 3 und vielen Dank für die Gastfreundlichkeit in Ihrer Spielstätte.

 


 

SF Rosenheim 2 mit Nullnummer in Freilassing
Ja leider mit einem 0:6 Niederlage gegen die starken Freilassinger vom SK Freilassing 3 kehrte unsere 2. Rosenheimer Mannschaft der Schachfreunde zurück. Das tat aber der Freundschaft und dem Spaß und der Freude an unserem schönen Sport keinen Abbruch. Ist doch die 2er-Mannschaft in der Tabelle ja auch "nur" vier Punkte hinter der 1er-Mannschaft, so kommt doch Hoffnung auf. Immer da schön dran bleiben und Abstand möglichst klein halten, dann kann diese Mannschaft in dieser Saison sicher weiter kommen als in der letzten. So ist es eben: Schach mit Spaß und Freude.

Wolfi Gerstel wird Vereinsmeister 2014

Im Endspiel um den Vereinsmeistertitel 2014 zwischen Hans Kaiser und Wolfgang Gerstel kam es zum erwarteten spannenden und hochklassigen Duell.

Im besten Spiel der VM überrasche Wolfi mit seinem offensiven Spiel. Hans vernachlässigte seine Figurenentwicklung und musste sich am Ende geschlagen geben.

Herz-lichen Glückwunsch an unseren neuen Vereinsmeister 2014!!

Im Spiel um Platz 3 setzte sich Nenad gegen Uschi durch, die relativ

schnell Ihre Dame opfern musste.

Somit nehmen Wolfi, Hans und Nenad an den Europa-Cup in Salzburg teil.


1. Spieltag in der B-Süd für die Mannschaft SF Rosenheim 2 gegen SC Prien 2
Endlich war es soweit und die Meisterschaft konnte am vergangenen Sonntag beginnen und einiges war neu. Neu waren beide Mannschaften in der selben Klasse und schön am selben Spieltag am gleichen Ort. Neu auch, dass es nur noch einige Begegnungen geben wird bevor SF Rosenheim in ein neues Zuhause übersiedeln wird und deshalb war auch Genießen im Santa angesagt.
So war die Spannung schon am ersten Spieltag groß, hatten doch beide Mannschaften gleich schwere Gegner zu bewältigen und wir haben uns auch gut darauf vorbereitet und es gab sehr erfreuliche Feststellungen zu machen. So durften wir auch gleich in der ersten Runde gegen den SC Prien 2 neben Simon, Moritz, Jakob und Herbert, zwei neue Spieler in der Mannschaft begrüßen. Nämlich Mandelkau Norbert und Seufert Peter, welche auf Brett 5 und 6 ihre Premiere hatten.
Eine tolle Premiere darf man durchaus sagen, während Norbert knapp daran war, konnte sich Peter nach sehr starker Partie gegen seinen Gegner durchsetzen und holte einen wichtigen Punkt. Bei dieser Partie zeichnete sich der Sieg schon ziemlich früh ab, jedoch schien es Peter förmlich zu genießen bis der Gegner keine andere Möglichkeit mehr hatte als aufzugeben. Einen weiteren halben Punkt gab es auf Brett 1 durch Simon. Somit konnten wir, nachdem die anderen Bretter leider an unsere Gegner gingen, 1,5 Piunkte bei dieser ersten Runde erringen. Scherzhaft wurde auf unsere Steigerung hingewiesen, nämlich ein ganzer Punkt mehr als bei der 1. Runde in der letzten Saison. Es war für alle Beteiligten ein schöner Tag mit toller Atmosphäre wie es auch sein soll - nämlich Schach mit Spaß und Freude und wir sehen den nächsten Runden mit Freude entgegen.

Ihren 1. Saisonsieg konnte die 1. Mannschaft der Schachfreunde Rosenheim für sich verbuchen. Obwohl DWZ unterlegen gewannen die Männer um Hans Kaiser 3,5 – 2,5

Besonders an den ersten Brettern legte man den Grundstein zum verdienten Sieg!

Hans an Brett 3 spielte eine Blitzsaubere Eröffnung, nutze eine Unachtsamkeit seines Gegners aus und gab die Marschrute vor wo es heute hingehen soll ….

Wolfi an Brett 2 erkannte die Situation der besseren Mannschaftsstellung und schlug seinen Gegner in einer ausgeglichenen Partie ein Remis vor, der sofort einwilligte.

Als Salvatore unnötig sein Spiel verlor und Freddy sich auf ein Remis einigen musste wurde es noch mal spannend. Alle schauten auf Mike an Brett 1. Sein Gegner die Österreichische Jugend-Landesmeisterin wehrte Angriff um Angriff des gut aufgelegten Mike ab und verteidigte souverän ihre Position. Da die mittlerweile bekannte Magdalena Mörwald immer besser ins Spiel kam, musste sich Mike mit einem Remis zufrieden geben.

Es stand also 2,5 zu 2,5 und jetzt lag es an Brett 6 ( Uschi Salminger ) ob wir mit einen Sieg, Unentschieden oder sogar einer Niederlage in die Saison gehen.

Man merkte die Last auf Ihren Schultern und so machten beide besonders im Endspiel unnötige Fehler. Als es schon nach einem Remis aussah, übersah dann Uschis Gegner die Damenumwandlung mit einem Schach und so konnten wir unseren 1. Saisonsieg bei schönsten Wetter am Happinger See analysieren.

 


Die Inn-Chiem-Schnellschach-Einzelmeisterschaft fand am Samstag 04. 10. 14 in unserem Spiellokal im Santa in Rosenheim statt. Chris Nikolai leitete souverän das Turnier. 23 Spieler kämpften eifrig um die ersten zehn Plätze, denn es gab das hervorragende Bier von der Maxlrainer Brauerei.

Sieger Robin Schlichtmann bekam einen schönen Pokal und ein

Mittagessen mit einer Halbe Maxlrainer Weissbier.

Die Abschlusstabelle mit den ersten 10 Preisempfängern:

1. Schlichtmann Robin, 2. Schweiger Georg, 3. Herrmann Michael, 4. Glück Josef, 5. Maier Konrad, 6. Stoffel Matthias, 7. Ott Josef-Sebastian, 8. Bieniok Alfred, 9. Kirchgasser Simon, 10. Schwarzenbacher Christian.

 


Die Vereinsmeisterschaft 2014 kommt langsam in die Entscheidende Phase. Im Mittelfeld wird noch hartnäckig um Plazierungen gekämpft! Die Meisterschaft machen noch 3 Spieler unter sich aus. Hans – Mike und Wolfi sind bisher ohne Punktverlust und gewannen Ihre bisherigen Spiele souverän .... die nächsten Wochen wo es zu den direkten Duellen kommt, wird die Entscheidung um den Meistertitel bringen. Wir dürfen gespannt sein ...

 


Wir veranstallten am Donnerstag 18. September ein kleines Schachturnier für unseren Ehrenmitglied Heinz Schröder der uns besucht ....

Beginn 19.00 Uhr Santa

 


 

Wolfi Gerstel gewinnt den Weissbiercup 2014

2. wurde Mike Broßig vor Freddy Hanemann

 


Erlenseecupsieger vom 22.6.2014

 

Mike Brosig

... es war Sonntag... der 22. Juni ... 28 Grad ... das Wetter-App zeigte

0 % Regenwahrscheinlichkeit an und Wolfi lud zum Erlenseecup ein!

Was für ein wunderschöner Tag!!!

Bereits zum 3. Mal trafen sich die Schachfreunde Rosenheim um den Gewinn des mittlerweile sehr beliebten Erlenseecup`s auszuspielen.. Da der zweimalige Titelträger Matthias nicht teilnahm, verlagerte sich die Favoritenrolle auf mehrere Schultern. Bei 12 Teilnehmer und im System, Jeder gegen Jeden, setzte sich am Ende mit 11 Siege Mike Brosig durch. Konzentriert und völlig nüchtern zog er seine raffinierte Spielweise durch und gewann vor Hans, der im Entscheidungsspiel um Platz 2 Wolfi besiegte, der 3. wurde.....

Ein gemütlichen Abend und das eine oder andere Bierchen auf Hans seinem nachträglichen 60. Geburtstag, ging ein wunderschöner Tag zu Ende .....


Gedächtnisturnier „ Wolfgang Niedermann „

Wieder ein voller Erfolg war das 2. Gedächtnisturnier zum Andenken an unseren Freund Wolfgang Niedermann. 12 Teilnehmer freuten sich bei schönen Wetter auf spannende Spiele.

Voraussetzung war wieder die Eröffnung B2-B4. Wolfgang hatte mit dieser Eröffnung viele Jahre erfolgreich gespielt. So ergaben sich außerplanmäßige Stellungen und überraschende Ergebnisse. Es machte allen so viel Spaß, dass während des Turniers die Spielrunden von 5 auf 7 erhöht wurden ... am ende gewannen die Favoriten was aber an diesem Tag zweitrangig war.

Herzlichst bedanken wollen wir uns bei Frau Anna Niedermann und Sohn Marco die für die Gewinner essen und Getränke sponserte.

 


 

Beginn der Vereinsmeisterschaft 2014

Mit 3 Favoritensiege durch Broßig Mike, Kaiser Hans und Gerstel Wolfi startete die heurige Vereinsmeisterschaft. Jedoch wurden die Punkte hart erkämpft! Gerade unsere Neulinge Seufert Peter und Norbert Mandelkau hielten sehr lange dagegen und Uschi hatte gegen Wolfi sogar eine Gewinnstellung. Man darf sich auf weitere spannende Partien freuen ....

by TermTutor" style="background: none repeat scroll 0% 0% transparent ! important; border: medium none ! important; display: inline-block ! important; text-indent: 0px ! important; float: none ! important; font-weight: bold ! important; height: auto ! important; margin: 0px ! important; min-height: 0px ! important; min-width: 0px ! important; padding: 0px ! important; text-transform: uppercase ! important; text-decoration: underline ! important; vertical-align: baseline ! important; width: auto ! important;">Erfolgreiches Abschneiden der SF-Rosenheim beim 5 wöchigen Handicapturnier unserer

Schachfreunde Vogtareuth/Prutting

Mit Hans Kaiser als 2. und Wolfi Gerstel als 3. der Gesamtwertung und der guten Plätze von Salvatore Mancuse, Arnd Assmann und Peter Seufert haben die SF-Rosenheim eine sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung hingelegt! Der Modus das der DWZ stärkere Spieler weniger Zeit hat,  kam sehr gut an und wird bei uns sicher bald als Turnier eingeführt....


Vorletzte Runde der 2. Mannschaft des SF Rosenheim 2
Zum letzten Male in dieser Meisterschaftssaison im schönen Santa, gemeinsam mit der 1. Mannschaft, welche die letzte Runde absolvierte, spielte die 2. Mannschaft in der B - Klasse gegen den Post SV - Rosenheim 2, unseren direkten Tabellennachbarn, die vorletzte Runde. Ein bisschen Wehmut schwebte schon mit, dass die Meisterschaft nun langsam zu Ende geht und es nur noch eine Runde auswärts gegen Bad Reichenhall zu spielen gilt. Hatten wir doch unabhängig von unseren Resultaten immer Spaß und Freude beim Spiel und auch immer, egal wer auch der Gegner war, eine gute Atmosphäre vorgefunden. So auch bei der heutigen Begegnung, der Sieg jedoch leider an unsere Gäste ging. Dabei schien alles gut zu beginnen, unabhängig dass Jakobs Partie als erste beendet war und an seinen Gegner ging. Der erste Punkt der Begenung wurde daraufhin von Herbert sichergestellt. Auf Brett 1 und 2 sah es ebenfalls sehr gut aus. Moritz sichtlich nervös in Zeitnot mußte sich nach 2 Stunden seinem Gegenüber geschlagen geben. Währenddessen Johannes auf Brett 3 sich in argen Nöten befand. Blieb er doch mit nur seinem König übrig und gab das Spiel dennoch nicht auf,so dass sein Gegner sich eine Dame umwandelte und weil dieser auf Nummer sicher gehen wollte, sich eine zweite Dame umwandelte. Dadurch konnte Johannes sich ins Patt manövrieren  und einen halben Punkt erringen, womit die Heiterkeit komplett war. Nun in der Zwischenzeit spielte Simon auf Brett 2 in Richtung auf Sieg, jedoch kam es anders als es bereits als fix vermutet wurde - am Ende stand ein Remis. Zu erwähnen jedoch, dass Simon als Bester der Mannschaft in der laufenden Meisterschaft knapp an die 50% Marke heran kam.
Resümee unserer Mannschaft in dieser Saison vor der letzten Runde: Wir haben alle viel gelernt und vor allem viel Spaß und Freude gehabt und werden gerüstet mit viel neuem Elan in die nächste Saison gehen.

Und wöchentlich grüßt das Murmeltier und teilt den Gewinner der Donnerstagsturniere der SF-Rosenheim mit. So wie bei dem Filmklasiker " und täglich grüßt das Murmeltier " wiederholt sich Woche  für Woche der 1. Platz mit Wolfi Gerstel der nun bereits zum 6. mal den Tagessieg holte. Der 2. Platz ging an Salvertore Mancuso vor Hans Kaiser der dritter wurde....

7. Turnier! 5. Sieg! Auch Favorit "Matthias Stoffel" konnte Wolfis Hattrick nicht verhindern....
Im direkten Duell gewann Wolfi knapp und sicherte sich bereits zum 5. mal den Tagessieg!!!
Heun Josef wurde hinter Matthias dritter und bestätigte seine hervorragende Leistung der letzten Wochen.

Bericht SF-Rosenheim 2
Es scheint "verschacht" zu sein wenn man das heutige Resultat analysieren möchte, was man sich ob der klaren Lern - Niederlage auf ein späteres Datum aufsparen darf. Begann doch alles super für die Rosenheimer Mannschaft und man durfte schon auf den ersten Mannschaftspunkt hoffen. Drei Bretter waren sehr gut auf Sieg unterwegs und je mehr man in die Endspiele kam, schwanden die Hoffnungen auf einen positiven Tag und so galt es schlussendlich ein zu Null zu verhindern. Dies war dann die Aufgabe von Simon der dann allerdings ein sicheres Siegspiel mit Mehrbauern und Qualität nicht umsetzen konnte und schlussendlich einen halben Punkt erreichte. Ein erfreuliches Detail soll nicht unerwähnt bleiben - Günther zeigt mit Freude steigende Tendenz und nur die mangelnde Turnierparaxis brachte ihn um einen sicheren halben Punkt. War seine Partie ziemlich schnell auf Verlust so tat sich nach langer Spielzeit ein Dauerschach auf, welches er leider übersah, sein Gegner sich eine zweite Dame eroberte und damit auch den Punkt.
So bleiben noch mit Spaß und Freude zwei Runden um den doch noch den überfälligen Mannschaftspunkt zu erspielen. In jedem Fall war diese erste Meisterschaft dieser noch jungen Mannschaft sicher eine Lernphase aus der alle gelernt haben um sich in Zukunft gestärkt zu präsentieren.

Wolfi Gerstel gewann auch das 6. Turnier wieder vor Hans Kaiser und Heun Josef.

 

 


Wolfi Gerstel gewinnt das 5. Turnier der SF-Rosenheim. Bereits zum 3. mal und ohne Niederlage gewann er deutlich vor Hans Kaiser und Salvertore Mancuso.

 

 


4. Turnier der SF-Rosenheim

Er kam, sah und siegte... Matthias Stoffel gewann das 4. Turnier der Schachfreunde Rosenheim souverän und ohne Punktverlust. In dieser Form wird er nur sehr schwer zu schlagen sein! 2. wurde Wolfi Gerstel der damit die Jahreswertung klar anführt und 3. Günther Waymer der damit zum erstemmal aufs Treppchen kam.


Kolbermoor zu stark für Schachfreunde

Auch beim Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten im nahen Kobermoor hatten die Schachfreunde keine Chance. Während die zweite Mannschaft noch in Bruckmühl herumirrte (siehe Bericht), waren die Mitglieder der „ersten“ scheinbar früh aufgestanden – offenbar hatte man sich einiges vorgenommen. Nachdem Mike seine Kollegen im Auto noch zusätzlich motiviert hatte, stand einem harten Kampf eigentlich nichts im Wege...

Umso ärgerlicher dann der Verlauf des Kampfes. Schon sehr zeitig gingen an diversen Brettern einzelne Bauern verloren, an anderen war die Eröffnung anderweitig schief gelaufen. Nur bei Fredy, Hans und Matthias blieb das Gleichgewicht noch gewahrt. So mussten die Schachfreunde auch zügig Brett um Brett verloren geben, auch Fredy war plötzlich weg – und hatte verloren. Länger kämpften noch Hans, Matthias und Radovan, jener allerdings für eine verlorene Sache. Bei Hans wurde die Position Schritt für Schritt „zugemauert“, so daß hier immerhin ein halbes Pünktchen heraussprang. Matthias hatte korrekt die Qualität geopfert, im Verlauf dann aber unsauber gespielt und war ebenfalls in eine Verluststellung geraten. Seine hartnäckige Defensivarbeit basierend auf einem sehenswerten Verteidigungskonzept zermürbten den Gegner jedoch, bis dieser ungeduldig wurde – aber da war es auch schon zu spät. Plötzlich tauchten am Damenflügel zwei verbundene Freibauern auf, denen Schwarz nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Der Ehrentreffer! Kurz zuvor mußte Radovan einsehen, daß ein Springer gegen vier vorwärtsstürmende Bauern nicht ausreicht. Somit fiel die Niederlage mit 1,5:6,5 doch wieder recht deftig aus. Zu allem Unglück konnten die Konkurrenten im Abstiegskampf aus Bad Reichenhall überraschend ihr Auswärtsspiel gewinnen.

Somit bleiben die Schachfreunde immerhin „Analyseweltmeister“, wie sie beim anschließenden bunten Schachnachmittag im Santa eindrucksvoll unter Beweis stellen konnten.

 


Bruckmühl 3 - SF-Rosenheim 2
Unverhofft heißt es kommt oft, doch das heutige Resultat war nicht ganz vorherzusehen, jedoch durch einige Aufregungen bereits im Vorfeld was nicht Gutes erahnen ließ. Kurz vor Beginn der Begegnung kam der Anruf von Simon, Johannes und Moritz, sie seien bereits in Bruckmühl aber fänden das Spiellokal nicht. Einige Telefonate folgten und eine Fahrt der drei von Kirche zu Kirche. In der Zwischenzeit beharrte der SK Bruckmühl auf Beginn und so standen die Uhren bereits auf 20 Minuten als die Bretter 1 bis 3 eintrafen. Während Simon auf Brett 2 und Johannes auf Brett 3 die Verlustzeit nicht nur wettmachen konnten, ja sogar Zeitvorsprung heraus holten und auch mit jeweils einem Remis belohnt wurden, schaffte Moritz auf Brett 1 es nicht den Zeitverlust wett zu machen. Sein Gegner konnte dadurch leicht auf Zeit spielen so dass Moritz auch den 40. Zug nicht schaffte und den Punkt abgeben mußte. Jakob auf Brett 5 mußte sich nach langen gleichwertigen Stellungen durch einen Fehler  seinem gleichwertigen Gegner geschlagen geben.
Hart umkämpft die Bretter 5 mit Nenad und Brett 6 mit Günther, leider zu Ungunsten der beiden. Hervorzuheben jedoch die Leistungssteigerung von Günther und es nur eine Frage der Zeit ist, bis auch seine Leistungen Früchte tragen werden.
Leider warten wir noch immer auf unsere ersten Mannschaftspunkte, jedoch verweise ich auf den Anfang des Berichtes, nämlich unverhofft kommt oft... Auf jeden Fall war der Tag von freundschaftlicher Atmosphäre und mit Spaß und Freude am Schachspiel geprägt, wenngleich das Endresultat anderes vermuten liesse.

Auch das 3. Turnier der SF-Rosenheim mit 14 Teilnehmern ein voller Erfolg.

Dabei zeigte unser Hanse ( Hans Kaiser ) mit 6 aus 6 zu was für Leistungen er fähig ist :-)

Unser 1. Vorstand gewann souverän das Turnier vor Wolfi Gerstel und Nenad Wolf!!!

Bemerkenswert noch der sehr gute 4. Platz unseres Neulings Arnd Assmann!!! Glückwunsch!


Das 2. Schachturnier der SF-Rosenheim by PriceLess" style="background: none repeat scroll 0% 0% transparent ! important; border: medium none ! important; display: inline-block ! important; text-indent: 0px ! important; float: none ! important; font-weight: bold ! important; height: auto ! important; margin: 0px ! important; min-height: 0px ! important; min-width: 0px ! important; padding: 0px ! important; text-transform: uppercase ! important; text-decoration: underline ! important; vertical-align: baseline ! important; width: auto ! important;">war wieder ein voller by TermTutor" style="background: none repeat scroll 0% 0% transparent ! important; border: medium none ! important; display: inline-block ! important; text-indent: 0px ! important; float: none ! important; font-weight: bold ! important; height: auto ! important; margin: 0px ! important; min-height: 0px ! important; min-width: 0px ! important; padding: 0px ! important; text-transform: uppercase ! important; text-decoration: underline ! important; vertical-align: baseline ! important; width: auto ! important;">Erfolg. 12 Schachfreunde kämpften um den Tagessieg und um Punkte für die Jahreswertung. Tagessieger wurde wie bereits letzte Woche Wolfi Gerstel vor Josef Heun und Salvartore Mancuso.
Die Schachfreunde Rosenheim begrüßen 3 by TermTutor" style="background: none repeat scroll 0% 0% transparent ! important; border: medium none ! important; display: inline-block ! important; text-indent: 0px ! important; float: none ! important; font-weight: bold ! important; height: auto ! important; margin: 0px ! important; min-height: 0px ! important; min-width: 0px ! important; padding: 0px ! important; text-transform: uppercase ! important; text-decoration: underline ! important; vertical-align: baseline ! important; width: auto ! important;">neue by PriceLess" style="background: none repeat scroll 0% 0% transparent ! important; border: medium none ! important; display: inline-block ! important; text-indent: 0px ! important; float: none ! important; font-weight: bold ! important; height: auto ! important; margin: 0px ! important; min-height: 0px ! important; min-width: 0px ! important; padding: 0px ! important; text-transform: uppercase ! important; text-decoration: underline ! important; vertical-align: baseline ! important; width: auto ! important;">Mitglieder. Mit Günther Weymayer - Peter Seufert - und Arnd Assmann freuen by TermTutor" style="background: none repeat scroll 0% 0% transparent ! important; border: medium none ! important; display: inline-block ! important; text-indent: 0px ! important; float: none ! important; font-weight: bold ! important; height: auto ! important; margin: 0px ! important; min-height: 0px ! important; min-width: 0px ! important; padding: 0px ! important; text-transform: uppercase ! important; text-decoration: underline ! important; vertical-align: baseline ! important; width: auto ! important;">wir uns, drei zuverlässige und hilfsbereite Kameraden gefunden zu haben!!
Schachturnier der SF-Rosenheim

das 1. Schachturnier in unserem Vereinslokal zum Santa war ein voller Erfolg und wurde bestens angenommen. Auf vielfachen Wunsch werden wir das Schnellschach-Turnier jeden Donnerstag mit Beginn 19.00 Uhr organisieren. Gerne können auch Freunde des Schachs mitspielen, die keine Mitglieder der SF-Rosenheim sind.

Ergebnis der 1. Runde

1; Gerstel Wolfi  2; Kostic Rade 3; Hanemann Freddy

Ps: Als beste Dame konnte sich Uschi Salminger auf Platz 8. behaupten ....

 

Erster Punkt in der A-Klasse!

Zum ersten Punktgewinn in dieser Saison kamen die Schachfreunde 1 am Sonntag gegen die Mannschaft von Bad Reichenhall. Auch diesmal (wie jedesmal) waren die Gäste nominell überlegen, doch die Rosenheimer konnten mit einem Hauch das Teamspirits des letzten Jahres zumindest einen Mannschaftsunkt behalten. Erstaunlich die hohe Remisquote – vier Partien endeten mit diesem Ergebnis. Volle Punkte erzielten Uschi und Matthias, letzterer hatte nach mehreren Stunden die nahezu unlösbare Aufgabe, ein gleich stehendes Endspiel – vorübergehend gar mit Minusbauer – in einen Sieg ummünzen zu müssen, da alle anderen Bretter beendet waren und der Spielstand von 3:4 keinen Remisschluß zuließ... Doch hier entschied tatsächlich nicht der Schachverstand, sondern die Kondition und mentale Stärke des ersten Brettes, unterstützt von einem nicht unerheblichen Vorsprung auf der Uhr – Reichenhalls erstes Brett verlor die Nerven und die Partie.

Nun, wem nützt dieses 4:4? Vermutlich für beide Teams zu wenig, aber auch die Gäste waren wohl mit dem ersten Punkt der Saison zufrieden. Jedenfalls bleibt es im Kampf um den Abstieg spannend....

 


 

Es geht ja doch

Spannung pur bei der 6. Runde in der B Klasse Süd, der ersten Runde im neuen Jahr für den SF Rosenheim 2 gegen den SK Kolbermoor 2. War doch fester Wille vorherrschend die ersten Mannschaftspunkte für die Rosenheimer zu erringen. Es waren sehr spannende Spiele und beinahe wäre es auch geglückt. Nachdem Jakob ein sicher geglaubtes Spiel noch aus aus den Händen gab, verlor Moritz auf Brett 1 knapp eine sehr ausgeglichene Partie. Simon auf Brett 2 konnte rasch seine Vorteile nützen und gewann so seinen ersten vollen Punkt. Super. Sein Bruder auf Brett 3 erreichte nach langem Spiel ein gutes Remis. Das längste Spieldes Tage war das auf Brett 6 von Nenad welches die Spannung in die Höhe trieb. Bald schon in Vorteil gegangen kämpfte er erst gegen die Uhr und schaffte dann den befreienden 40. Zug und die anwesenden „Fans“ atmeten auf. Ein Remisangebot des Gegners konnte Nenad somit auch ablehnen und steuerte einem sicheren Sieg entgegen. Bravo! Leider ging das Spiel von Herbert

Auf Brett 5 auch an die Kolbermoorer so dass es letztlich nur 2,5 Punkte für die Rosenheimer wurden. Jedoch schmunzelnd wurde angemerkt, Steigerung bei den Rosenheimern möglich und man war doch vom geglaubten Standardresultat vom 0,5 weggekommen. Aber wichtig war vor allem, es hat wieder einmal Spaß und Freude gemacht und man freut sich bereits auf die nächste Runde.

 


by TermTutor" style="background: none repeat scroll 0% 0% transparent ! important; border: medium none ! important; display: inline-block ! important; text-indent: 0px ! important; float: none ! important; font-weight: bold ! important; height: auto ! important; margin: 0px ! important; min-height: 0px ! important; min-width: 0px ! important; padding: 0px ! important; text-transform: uppercase ! important; text-decoration: underline ! important; vertical-align: baseline ! important; width: auto ! important;">Liebe Schachfreunde

ab Donnerstag den 23.1.2014 veranstallten wir 14 tätig in unserem Vereinslokal "zum Santa" ein kleines Turnier nach Schweizer System mit 5 Runden. 20 min Bedenkzeit! Beginn 19.00Uhr


Inn-Chiemgau Einzelmeisterschaft in Altötting

Mit 3 Teilnehmern fuhren die Schachfreunde Rosenheim zur ICEM nach Altötting.

Dabei machte unser 1, Vorstand Hans Kaiser noch die beste Figur. Bei den Senioren spielte Hans sogar in Runde 5 um den Turniersieg am Brett 1. Leider reichte es nicht gegen einen sehr starken Gegner. Mit Platz 5 ( 3,5 aus 6 ) kann Hans dennoch sehr zufrieden sein.

Hinter den Erwartungen ( 2,5 aus 6 )und seine selbst gesetzten Ziele fand man Wolfi Gerstel im hinteren Mittelfeld in der M3 wieder. Im letzten Jahr noch ohne Niederlage in diesem Wettbewerb, reichte es diesmal nur zu einem Sieg. Da ist mehr drin ....

Freddy Hanemann sammelte erste Erfahrungen in der M4. Der in der Vereinsmeisterschaft groß aufspielende Freddy musste jedoch einige Niederlagen einstecken und machte mit 2 aus 6 zu wenig aus seinen Möglichkeiten. Der Aufstieg in die M3 sollte dennoch sein Ziel bleiben.

Insgesamt war es ein wunderbares Turnier das Robin Schlichtmann ( Bruckmühl ) gewann.

Für Hans und Wolfi bleibt besonders die wunderschöne Gaststätte in Graimling in Erinnerung mit eigener Weissbierbrauerei von dessen Qualität sich unsere beiden Vorstände persönlich überzeugen durften....

 


Am 5.12.2013 bei unserer Weihnachtsfeier wurde unser Vereinsmeister geehrt! Wie schon 2011 und 2012 wurde auch in diesem Jahr " Matthias Stoffel " ungeschlagen Vereinsmeister!!! Herzlichen Glückwunsch nochmal zum Hattrick. Die Plätze 2 und 3 belegten Wolfi Gerstel und Fredy Hanemann.

Beim anschließenden Schnellschach-Turnier teilten sich Matthias und Wolfi den 1. Platz in einem spanenden Finale durch ein gerechtes Remis.


Erneute Niederlage

Die Hoffnung, gegen Brannenburg die ersten Mannschaftspunkte einzufahren, hat sich nicht bewahrheitet. Sang- und klanglos kamen die Schachfreunde im Flintsbacher Dannerwirt unter die Räder. Das Gute daran: Hans Kaisers e-mail, der die hängenden Köpfe und verbissenen Diskussionen am Sonntagnachmittag im Santa wohl zu deuten wusste und den Vereinskollegen den richtigen Weg weist. Auch die Relativität von Sieg und Niederlage in A-Klasse oder B-Klasse... Natürlich macht gewinnen mehr Spaß, aber letztendlich zählt auch der Gewinn an Erfahrung sowie das Erarbeiten der Gründe für eine Niederlage.

 


Schachfreunde im Tabellenkeller
Gegen den haushohen Favoriten und Kreisliga-Absteiger SC Prien setzte es die erwartet hohe Niederlage. Die extrem stark aufgestellen Gäste ließen den Rosenheimern keine Chance, obwohl das Endergebnis von 2:6 noch erträglich scheint angesichts der eklatanten DWZ-Unterschiede. Einzig am ersten Brett hatten wir einen kleines nominelles Plus. So hatten schon früh mehrere Partien die gleiche Tendenz – nämlich zu unseren Ungunsten - obwohl es auch einen Lichtblick gab: Fredy konnte nach sauberer Eröffnungsbehandlung einen schweren Fehler seines Gegners zum einzigen Sieg verwerten. Mike an Brett drei hatte mit Schwarz tatsächlich einen Bauern gewinnen können, aber das entstandene Turmendspiel war trotz längeren Bemühungen nicht zu gewinnen. Am ersten Brett entwickelte sich ein höchst interessantes Endspiel, wobei Matthias in gegnerischer Zeitnot (!) nicht die beste Fortsetzung fand, im weiteren Verlauf aber seinen Mehrbauern behalten konnte und dafür eine passive Stellung in Kauf nahm – objektiv wohl mit hoher Remistendenz – als aber sein Gegner zum zweiten Mal in Zeitnot kam und ungenau spielte, konnte er tatsächlich die letzte weiße Figur abräumen. Leider blieb nur ein einziger eigener Bauer übrig, und der sollte auch noch verloren gehen, aber Matthias hatte noch ein hübsches Springermatt im Eck im Sinne. Leider scheiterte es an der praktischen Umsetzung, obwohl der Computer sofort den (allerdings genialen) erzwungenen Weg zum Sieg zeigt. Also nur remis...
Die restlichen Bretter gingen verloren, und so bleibt den Schachfreunden nur die Hoffnung, beim nächsten Spiel in Brannenburg auf einen „machbaren“ Gegner zu treffen und wohl auch auf einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.

 


by TermTutor" style="background: none repeat scroll 0% 0% transparent ! important; border: medium none ! important; display: inline-block ! important; text-indent: 0px ! important; float: none ! important; font-weight: bold ! important; height: auto ! important; margin: 0px ! important; min-height: 0px ! important; min-width: 0px ! important; padding: 0px ! important; text-transform: uppercase ! important; text-decoration: underline ! important; vertical-align: baseline ! important; width: auto ! important;">Liebe Schachfreunde,

 

Die Schachfreunde Rosenheim e.V. veranstalteten

wieder die Inn-Chiem-Schnellschach-Einzelmeisterschaft 2013.

Das Turnier wurde vom Kreisspielleiter Chris Nikolai souverän geleitet. Sieger des Turniers wurde Philipp Häusler, SK Bad Aibling, zweiter wurde Robin Schlichtmann, SK Bruckmühl e.V., dritter Michael Herrmann, SG Traunstein / Traunreut e.V., vierter Michael Sandner, SG Traunstein / Traunreut e.V., fünfter Andreas Bergerhoff SK Bruckmühl e.V. Diese fünf Spieler sind auch für die bayrische Meisterschaft qualifiziert. Als Veranstalter des Turniers freute mich am meisten, dass die Spielerzahl gleich um fünf Spieler gegenüber dem Vorjahr zugenommen hat. Ich möchte mich recht herzlich bei unserem Sponsor, der Maxlrainer Brauerei, bei unserem Spiellokal, "Zum Santa" in Rosenheim und beim Kreisspielleiter Chris Nikolai bedanken.

 

Liebe Grüße,

Hans Kaiser

 


Start in die neue Saison mit gemischten Gefühlen

 

Die Schachfreunde Rosenheim sind mit einer 3,5-4,5 Niederlage in ihre erste Spielzeit in der A-Klasse gestartet. Beim Gastspiel in Altötting waren die SF´ler klarer Aussenseiter, wie auch im weiteren Verlauf der Saison jeder Brettpunkt entscheidend sein könnte. Insofern ist die knappe Niederlage schon fast als kleiner Erfolg zu verbuchen, auch wenn das Zustandekommen des Ergebnisses etwas kurios ist. Ein Handyklingeln brachte uns früh in Führung, ein einzügiges Matt zu unseren Ungunsten wurde übersehen – diese Partie endete Remis. Mike hatte viel Schwung aus der Eröffnung mitgenommen, dann allerdings den Faden verloren – und dennoch gewonnen. Die Topscorer Matthias und Wolfi verloren, obwohl Matthias am ersten Brett nach wenigen Zügen seinen Gegner bereits überspielt hatte und zwei mal klare Möglichkeiten zum Sieg vergab.

Insgesamt kann also mit gemischten Gefühlen in die Zukunft geblickt werden, auch wenn sich alle klar darüber sind, dass es heuer nur um den Klassenerhalt gehen wird. Eine genauere Prognose für die Saison kann nach dieser ersten Runde noch nicht gestellt werden.

 


2. Niederlage für die SF-Rosenheim 2

Ja das war ein kleiner „Blackday“ diese 2. Runde , obwohl unsere Mannschaft frohen Mutes und entschlossen war, die erste Runde zu vergessen und sich in dieser zweiten bestmöglich zu steigern. Nachdem die ersten fünf Partien bereits abgegeben wurden, galt es nur noch in der letzten und sechsten Partie das zu Null zu verhindern denn das wollten wir doch nicht und nach vier Stunden dann das Remis auf Brett 4, welches Herbert Just gegen Fischhut Thomas errang.

 


SF Rosenheim 2 starten in Ihre erste Saison

 

Voller Erwartung und Freude startete SF Rosenheim 2 am 29.09. in die erste Runde gegen den Favoriten Bad Aibling, wobei die Bad Aiblinger ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Ja es waren spannende und interessante Partien und es hätte nach Verlauf auch durchaus 3:3 heißen können. Leider blieb es nur bei einem halben Punkt für die Rosenheimer Mannschaft, den Simon auf Brett 1 erspielte. Trotzdem sehen wir mit Elan und Freude auf die 2. Runde - eben Schach mit Spaß und Freude.

 


Schachfreunde gut gerüstet für die neue Saison

 

Rosenheim. Es ist Wahltag. Bundestagswahl. Im Weinhaus zum Santa rieseln die ersten Prognosen über die Leinwand, interessiert schaut ein Trupp Herren verschiedenen Alters auf Prozente und Mandatsverteilungen, aus der Lounge-Bar dröhnt Applaus, hier hat sich eine Partei zur Wahlparty eingefunden – offenbar ist man zufrieden mit dem eigenen Erfolg. Plötzlich ertönt ein Kommando –„Auf geht’s!“ - die interessierten Herren reißen die Köpfe herum und blicken auf einen gewissen H. Kaiser, der heute nicht Bundeskanzler geworden ist, aber immerhin Vorsitzender des ortsansässigen Schachclubs SF Rosenheim ist. Ah ja, da war noch was... Richtig, es steht der freundschaftliche Vergleich mit Vogtareuth ins Haus, dem Verein, zu dem viele persönliche Verbindungen bestehen und aus dessen Schoß die Schachfreunde dereinst auch geboren wurden. Also werden Plätze eingenommen, Hände geschüttelt und Formulare ausgefüllt. Die Uhren ticken, die ersten Züge werden aufs Brett geworfen, manch einer schielt noch zur Hochrechnung, aber dann hat das königliche Spiel seine Jünger zurückerobert und es wird ruhiger im Raum. – Von Martin Milerferli angeregt und von den Schachfreunden organisiert wird an acht Brettern gespielt - gemeinsames Ziel ist die Vorbereitung auf die bevorstehende Saison und das freundschaftliche Miteinander. Allerdings haben die Kollegen aus dem Rosenheimer Norden ihre Mannschaft etwas „auffrisiert“, um den Schachfreunden in (fast) Bestbesetzung ordentlich Paroli bieten zu können, doch dazu später mehr... Zum Spielverlauf: Es war der Themen-Tag von „Turm gegen Leichtfigur“, immer wieder tauchte diese Materialkonstellation auf. Die erste Partie wurde jedoch im Königsangriff entschieden, H. Kaiser (immer noch nicht Kanzler) konnte seine aggressive Spielanlage mit einer zwingenden Kombination krönen – 1:0 für die Schachfreunde. Wolfi konnten seinem Gegner eine Qualität (s.o.)abknöpfen, musste aber der rückständigen Figurenentwicklung Tribut zollen und verlor. Matthias opferte einen Turm für einen Springer(s.o.) und konnte die ramponierte Stellung seines Gegners aufrollen. Uschi heimste einen Turm für einen Läufer ein (s.o.), brachte ihre Dame hinter die feindlichen Linien und gewann. Michi, der es mit dem größten Brocken zu tun bekam, stellte eine Qualität ein (s.o.), blieb aber ruhig und nützte eine Unaufmerksamkeit seines Gegner mit einem hübschen taktischen Trick aus – Sieg. Nenad war früh gar einen ganzen Turm voraus, kam dann allerdings noch in Schwierigkeiten, konnte letztendlich aber doch Matt setzen. Unglücklich die Niederlage von Peter, der in komplizierter Stellung die Übersicht verlor. Salvatore saß vor einer völlig verblockten Position, und hier war remis die logische Konsequenz.

Insgesamt also 5,5:2,5 für die Schachfeunde, und für Vogtareuth die Erkenntnis, daß im nächsten Jahr (dann ebendort) noch einige Ressourcen mobilisiert werden müssen um dem A-Klassen-Neuling die Stirn bieten zu können.

Bleibt nur noch zu sagen, daß Angie wohl noch vier weitere Jahre die Geschicke der Republik leiten wird und der Hans geschätzte vierzig die des Vereins...

 


 

Ergebnis vom WEISSBIERCUP

 

 

 

 

Spieler

1

2

3

4

5

6

7

8

Punkte

SoBo

Platz

1

Stoffel,Matthias

 

1

1

1

1

1

1

1

7.0

21.00

1

2

Gerstel,Wolfgang

0

 

1

1

1

1

1

1

6.0

15.00

2

3

Salminger,Uschi

0

0

 

1

0

1

0

1